Glückswerkstatt

Ein Unterrichtskonzept für Kindergarten und Schule

Was macht die Glückswerkstatt?

In der Glückswerkstatt lernen Schüler, wie sie einem grossen Teil vom Glück selbst bauen können.

 

Die Methode: 

Die Glückswerkstatt orientiert sich an den Erkenntnissen der Positiven Psychologie und der Neurowissenschaften. Die "Basteleien" richten sich nach den Positiv Psychologischen Interventionen (wissenschaftlich erprobte Übungen für den Alltag, die Wohlbefinden nachweislich steigern). Für die Charakterstärken-Arbeit liegt das Charakterstärken-Konzept des Via-Instituts sowie die Arbeiten von Prof.Dr. Ruch der Universität Zürich zu Grunde. Das Kindness Curriculum von Prof.Dr. Richard Davidson von Center of healthy minds bereitet die Grundlage der Arbeit mit Stille, Achtsamkeit, Gefühle und Freundlichkeit.

 

STILLE

Wir suchen den "Stilleraum" in uns. Dabei helfen uns die selbstgenähten Bauchfreunde (Kirschkernkissen, die die Kinder auf den Bauch legen). So lernen die Kinder, dass nicht nur die Wahrnehmung im Aussen wichtig ist, sondern auch die Wahrnehmung in ihrem Inneren. Sie kommen in Kontakt mit Gefühlen, mit der inneren Stimme und lernen, dass dieser Stilleraum auch ganz viel zu erzählen hat.

 

Als Unterstützung setze ich den Bauchfreund ein (ein von den Kindern selbstgenähtes Kirschkernkissen mit der Kichererbse). 

 

Bei älteren Kindern sind einfache Atemübungen und Meditationstechniken sitzend gut möglich.

SPIELEND LERNEN

Auf altersgerechte Weise erlernen wir spielerisch die Säulen vom Glücklichsein: 

 

  • STILLE & ACHTSAMKEIT

  • UMGANG MIT GEFÜHLEN

  • DAS GUTE ERKENNEN UND PFLEGEN

  • EIGENE STÄRKEN NUTZEN

  • RESILIENZ

  • ZUSAMMENARBEIT

  • FREUNDLICHKEIT

KREATIV

Die Themen werden vertieft durch Basteleien, Kooperationsspiele, grössere Freundlichkeits-Projekte. 

 

 

 

HANDELN

Jetzt ist es Zeit, vom Denken zum Handeln überzugehen. Wir überlegen uns, wie wir das Gelernte sinnvoll für uns und andere nutzen können.



Anwendungsmöglichkeiten:

KINDERGARTEN Und GRundschule

Die Glückswerkstatt können Sie z.B. wöchentlich im Kindergarten oder in der Grundschule einsetzen. Entweder indem ich Ihre Mitarbeiter schule oder indem ich selbst die Glückswerkstatt durchführe (nur Raum Starnberg).

 

Wenn Kinder noch keine Erfahrung in Achtsamkeit und Stille-Übungen haben, eignet sich ein Zeitfenster, in dem die Konzentration der Kinder noch gut möglich ist.

 

Elternabende und Elternbriefe ergänzen das Programm ideal, um das Erlernte als Teil des Alltages umzusetzen.

ältere Schüler und INKLUSIon

Für ältere Schüler eignet sich die Glückswerkstatt als Programm im Bereich "Persönliche und soziale Kompetenzen" erwerben.

 

Angelehnt an das "Schulfach Glück" lernen die Schüler:

- eigenen Stärken kennen und einsetzen

- Ziele setzen und erfolgreich darin sein

- den konstruktiven Umgang mit Hindernissen

- (Resilienzfähigkeit),

- den Umgang mit Gefühlen und das bewusste Fördern von positiven Gefühlen

- Freundlichkeit mit anderen

- das Gute im Leben zu sehen und zu pflegen

 

Als Inklusionsthemen ist vor allem die Arbeit mit den Charakterstärken und Werten sehr fruchtbar, da Kern der Arbeit die Individualität und der Beitrag zum Grossen Ganzen eines jeden ist.

 

Je nach Altersklasse können Themen der Glückswerkstatt auch auf englisch erarbeitet werden. Gerne stelle ich Ihnen die entsprechenden Materialien zur Verfügung.

 



Möchten Sie mehr über die Glückswerkstatt erfahren und die Möglichkeiten einer Umsetzung in ihrer Einrichtung?

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.